Dienstag, 22. November 2005

Web 2.0

Google, Ebay, Amazon, Blog, Wikipedia usw. kenne ich schon. Jetzt steht ein neuer Name für diese: Web 2.0. Der Begriff wird im Internet viel diskutiert. Nachdem ich den Artikel von O'Reilly gelesen habe, kenne ich diesen Begriff teilweise. Er meint, dass das Internet eine Plattform wird, der Benutzer ein "Co-Developer" und der Unternehmer wird versuchen, die existierenden Online-Services zu intergrieren, um sich besser zu entwickeln.
Web 2.0 hat seine Vorteile. Es fördert Interaktivität zwischen Menschen und Internet und fördert auch die Kommunikation zwischen Menschen. Wikipedia und Weblog sind gute Beispiele. Die Links zwischen Blogs und die Linksammlung von Google lassen das Internet ein Spinnennetz werden. Ich denke, das realisiert die Bedeutung von Inter-Net.
Ich habe einige Blogs gelesen. Sie stehen am Schluss dieser Seite. Ich finde einige Ideen interessant. Zum Beispiel, "Ist Web 2.0 für die Leute, die keine Computer-Kenntnisse haben?" Da soll man darüber nachdenken. Wie kann man das Internet noch vereinfachen, damit mehr Leute es benutzen.
"In theory, Wikipedia is a beautiful thing - it has to be a beautiful thing if the Web is leading us to a higher consciousness. In reality, though, Wikipedia isn't very good at all. Certainly, it's useful - I regularly consult it to get a quick gloss on a subject. But at a factual level it's unreliable, and the writing is often appalling. I wouldn't depend on it as a source, and I certainly wouldn't recommend it to a student writing a research paper." Es kommt darauf an, wie man Wikipedia sieht. Wikipedia ist eine interessante Idee. Aber wie oben gesagt, ist es keine professionelle Seite. Man kann den Informationen nicht ganz vertrauen, weil jeder diese editieren kann.


Interessante Internetseiten:

http://www.wired.com/news/technology/0,1282,69114,00.html

http://www.uie.com/events/uiconf/articles/web_2_power/

http://www.webcultureblog.de/

http://www.digital-web.com/articles/web_2_for_designers/

http://www.ariadne.ac.uk/issue45/miller/

http://www.roughtype.com/archives/2005/10/the_amorality_o.php
freshjive - 23. Nov, 15:12

interessanter Beitrag. Gerade bei Wikipedia muss man natürlich jeweils prüfen inwiefern die Quelle verlässlich ist. Dennoch ist sie aufgrund der technologie so angelegt, dass sie sich ständig durch den faktor mensch verbessern kann. mir scheint genau das auch der kern hinter web 2.0 zu sein: kooperatives arbeiten führt zu dingen, die durch einzelleistungen nur schwer, wenn überhaupt, erreicht werden können...

Sandmann1202 - 23. Nov, 21:15

Oder besser: Leistungen die von vielen Einzelnutzern (O`Reillys sogenannter tail) geschaffen werden sind den Leistungen einzelner Großunternehmen (head) deswegen überlegen, weil sie interaktiver, schneller und kreativer sind.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Weihnachts Wünsche
Hast Du Wünsche an Bundeskanzlerin Angela Merkel...
yinxiang - 20. Dez, 19:19
Portrait von M-E-X Blog
MEX ("Marktplatz für Existenzgründung") ist...
yinxiang - 14. Dez, 00:13
kann mich nur anschliessen....
kann mich nur anschliessen. Die drei Argumente greifen...
freshjive - 1. Dez, 18:23
Ich finde, dass du in...
Ich finde, dass du in deinem Beitrag sehr interessante...
VanillaMuffin - 29. Nov, 20:21
Hat das Internet unsere...
Der Text von Jeffrey Boase und Barry Wellman: Personal...
yinxiang - 29. Nov, 00:23

Suche

 

Status

Online seit 4311 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Dez, 19:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Archiv

November 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
10
11
12
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 

DAS INTERNET
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren